Weihnachtsgruesse

Weihnachtsgrüße

Der Jahresausklang ist eine spannende Zeit: Das Vergangene Revue passieren lassen und mit Neugier auf das Kommende blicken. Wir bedanken uns für die vielen erfolgreichen Momente, die wir mit Ihnen erleben durften und wünschen uns, dass im kommenden Jahr noch viel mehr solcher Erlebnisse dazu kommen! Herzlichen Dank – genießen Sie die Feiertage!

AKTIONSMETHODEN

Da die in unseren Seminaren häufig verwendeten Aktionsmethoden* den meisten Teilnehmern nicht so vertraut sind, hier ein paar Worte zur Erläuterung:

 

Worum geht es bei der Methode?

Aktionsmethoden nutzen die Mittel des Theaters, um persönliche, gruppenbezogene und soziale Fragestellungen praktisch zu erforschen und zu bearbeiten. Statt Theatralik geht es bei den Aktionsmethoden jedoch um Realitätsbezug und Authentizität.

 

Was ist das Besondere an der Methode?

Die szenische Darstellung ermöglicht dem Teilnehmer realitätsnahe Lösungen für persönliche und berufliche Fragestellungen und Konflikte zu finden. Konkrete Situationen werden räumlich-lebendig vergegenwärtigt, wo Sprache die Vielschichtigkeit der erlebten Praxis nicht abbilden kann. Anders als bei „normalen Rollenspielen“ geht es also nicht darum etwas zu spielen, was jemand anderes sich ausgedacht hat, sondern eigene erlebte Realität zu erfahren und die Realitätsgestaltung zu erweitern und flexibler zu machen.

 

Mit der Aktionsmethode kann der Fallgeber Situationen, Lebenslagen und eigene Denk- und Verhaltensmuster aus unterschiedlichen Perspektiven heraus erleben und verstehen:

  • aus der Perspektive des Beteiligten und aus der Distanz/Metaperspektive heraus
  • aus der Selbstperspektive und der Fremdperspektive
  • aus der Gegenwarts-, Vergangenheits- und Zukunftsperspektive.

Das schafft die Grundlage für in diesem Sinne ganzheitliche Erkenntnis- und Entwicklungsprozesse. Menschen, Gruppen und Organisationen können so mit Kopf, Herz und Hand den Überblick zurückgewinnen, Entscheidungen treffen, Veränderungen gestalten und neues Verhalten ausprobieren. Die Übertragung des Erkenntnisgewinns in die Praxis ist deshalb besonders hoch.

 

Sage es mir, und ich werde es vergessen.

Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten.

Lass es mich tun, und ich werde es können. Konfuzius

 

Wo werden Aktionsmethoden angewendet?

Einzelne Elemente der Aktionsmethoden werden mittlerweile recht häufig in Supervision, Coaching, und Organisationsberatung mit zum Teil unterschiedlicher Bezeichnung (z.B.: Aufstellungen, leerer Stuhl, ….) verwendet. Die besondere Kunst der Anwendung besteht darin, das große methodische Repertoire der Aktionsmethoden so anzuwenden, dass die erlebte Realität des Klienten gut abgebildet wird. Dadurch differenziert und erweitert sich die Wahrnehmung der Realität: neue Handlungsoptionen werden sichtbar und möglich.

 

Sind Aktionsmethoden das Gleiche wie systemische Aufstellungen?

Systemische Aufstellungen sind eine Teilmenge aus dem Repertoire der Aktionsmethoden. Ihr Fokus liegt auf strukturellen Fragestellungen (und zum Beispiel nicht auf der Art und Weise der Kommunikation beteiligter Personen). Anders als bei den von uns verwendeten Aktionsmethoden wird den Interpretationen der Mitwirkenden (Stellvertreter) gelegentlich ein höherer Stellenwert beigemessen. Unseriös sind solche Vorgehensweisen dann, wenn der Leiter Entscheidungen für den Fallgeber anhand eigener Glaubenssätze und Dogmen fällt (z.B. systemische Familienaufstellungen nach Hellinger).

 

Ist das nur etwas für extravertierte Menschen?

Nein. Letztendlich imitieren Aktionsmethoden menschliches Denken. (Das Gespräch mit sich selbst. Der innere Rollentausch mit dem Gesprächspartner,… ect.) Die Aktionen an sich sind sehr reduziert.

 

 

*Die Aktionsmethoden gehen ursprünglich zurück auf Jakob Levy Moreno (1889-1974) vgl.: www.psychodrama-deutschland.de, und wurden in den letzten Jahren auf der Basis aktueller Erkenntnisse der neurologischen Hirnforschung und der mentalisationsbasierten Therapie weiterentwickelt.

Hinter den Kulissen

Gestern Abend habe ich eine spontane Mail von einer Teilnehmerin an der Weiterbildungsreihe „Aktionsmethoden für Coaches, Supervisorinnen und Trainerinnen -Baustein 3“ erhalten. Sie schrieb:

„Ich möchte gerne eine kurze Rückmeldung zum Einsatz von Aktionsmethoden aus meinem Seminar geben. Kurz gesagt lief es wunderbar und ich bin dankbar für die 2 im besten Sinne intensiven Tage auf dem Seminar „Aktionsmethoden 3“.

….. es war faszinierend zu sehen, wie arbeitsfähig und im guten Kontakt die Gruppe nach dem Einsatz der Aktionsmethoden war…..…Die Gruppe war viel in Bewegung und die Rückmeldung durchweg positiv….

Eine besondere Überraschung war, dass ein Teilnehmer sagte, so etwas faszinierendes hätte er bislang in seiner Laufbahn selten erlebt.

Das Wichtigste ist jedoch das wundervolle Gefühl, das ich (methodisch voll angewärmt) gerade habe :-)) und meine Klarheit, dass ich auf genau dem richtigen Weg für mich bin.“

Das macht doch Lust auf mehr: Hier also die Termine für das nächste Jahr!

Baustein 1   27.-28. März 2020

Baustein 2:  20.-21. Mai 2020

Baustein 3:  10-11. September 2020

Ich freue mich schon auf die nächste Gruppe!

Koelnteam: In der Veränderung zu Hause

Koelnteam ist seit ca. 15 Jahren damit  beschäftigt Menschen, Teams und Organisationen in Veränderungen zu begleiten. Wir haben gelernt Prozesse zu gestalten die durch unbekanntes Gelände führen. Die Veränderung ist uns so gesehen zur Gewohnheit geworden. Dabei haben wir erlebt, dass

  • jede Veränderung ein kleines, manchmal auch ein großes Abenteuer ist
  • Spontanität, Beweglichkeit und ein wacher Geist dabei oft nützlicher sind als Detailplanungen
  • Gelungene Kommunikation und ehrliche Begegnungen zwischen den Menschen oft mehr mit dem Leben zu tun haben als Ziele und Strategien, die zu gültig gedacht werden.

Vielleicht gelingt ein bischen Kommunikation ja auch online? Genau um diese Frage zu beantworten starten wir diesen Blog.  Im Blog berichten wir von unseren Erfahrungen aus Prozessbegleitung, Training und Coaching. Durch die ganz persönliche Sichtweise unserer Spezialisten lernen Sie etwas über koelnteam und vielleicht auch etwas darüber wie Organisationen und Sie persönlich von einer guten Veränderungsbegleitung profitieren können.

Seit gut 1 ½ Monaten sind wir mit Koelnteam auf Facebook unterwegs. Wir wollten dieses Medium einfach gerne testen und einen weiteren Weg wählen, mit Menschen – dies sich für das Thema Coaching und Supervision interessieren- in Kontakt zu treten. Warum das Thema Coaching? Koelnteam umfasst nicht nur das Thema Coaching und Supervision. Stimmt, aber der Coaching-Ansatz spiegelt sich letztlich in all unseren Massnahmen wieder. Aber davon später mehr.

Wir freuen uns, wenn es gelingt auf diesem Wege mit Ihnen in Kontakt zu treten und etwas von Ihnen zu erfahren. Treten Sie mit uns in Dialog, kommentieren oder empfehlen Sie unseren Blog auch gerne weiter!

Ihr Uli Markowiak für das koelnteam